FANDOM


"Anziehungskräfte" ist die dritte Episode der ersten Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.

Zusammenfassung Bearbeiten

Das Team befindet sich in einem Wettlauf gegen die Zeit, um zusammen mit Skye den Entwickler Dr. Franklin Hall zu finden, der von Unbekannten entführt wurde.

Handlung Bearbeiten

Prolog Bearbeiten

Ein Sattelschlepper von S.H.I.E.L.D. fährt als Zivilfahrzeug getarnt und mit Geleitschutz durch eine Landstraße, als einer der begleitenden SUVs plötzlich in die Luft geschleudert wird. Der Fahrer reißt das Lenkrad herum, um einen Zusammenprall zu verhindern, als der SUV wieder herunterfällt. Als ein weiterer SUV in die Luft fliegt, ruft Mack über Funk nach Hilfe. Dann merkt er, wie sein Truck mehrere Meter in die Luft gehoben wird und wieder auf dem Boden aufschlägt. Dann kommen bewaffnete Soldaten herbei und reißen mit einem Bagger die Wände der Ladefläche ein. Im Innenraum öffnen sie einen versteckten Tresor mit einem Schneidbrenner und finden einen Mann, der auf einem Sitz festgeschnallt ist.

Erster Akt Bearbeiten

Im "Bus", dem Transportflugzeug von S.H.I.E.L.D, wartet Grant auf Skye, um Krafttraining mit ihr zu beginnen. Als sie schließlich da ist, lässt er sie einen Boxsack bearbeiten. Sie tut es nur halbherzig und fragt, worin da der Sinn liegt. Grant sagt ihr, dass sie etwas ganz oder gar nicht tun muss. Dann würde alles, was sie tut, der eine Moment für sie sein. Skye will wissen, was dieser eine Moment für Grant war, aber er weigert sich, ihr zu antworten.

Melinda erhält den Befehl, den Kurs zu ändern und nach Colorado zu fliegen, und Coulson bekommt einen Bericht über den Angriff auf den Truck. Er informiert sein Team darüber, dass Dr. Franklin Hall an Bord des Trucks war. Hall ist ein Top-Physiker und eine äußerst wertvolle Person, so dass S.H.I.E.L.D. ihn ständig quer durchs Land fährt, damit er den Feinden nicht in die Hände fällt.

Als das Team am Ort des Geschehens ankommt, bemerken sie sofort, dass eines der SUVs in den Bäumen hängt. Sie befragen Mack, der der Meinung ist, dass jemand ihre Route an die Angreifer verraten haben muss. Er glaubt, dass es innerhalb von S.H.I.E.L.D. einen Verräter gibt. Unterdessen scannt Jemma die Umgebung mit Fitz‘ High-Tech-Brille und entdeckt ein seltsames, fluktuierendes Energiefeld. Nach einigen Sekunden verschwindet das Feld und eine kleine Metallkugel fällt zu Boden.

Zweiter Akt Bearbeiten

Zurück im Bus machen sie Fitz und Jemma daran, die Kugel zu untersuchen. Coulson beauftragt Melinda durch die Kommunikationslogs zu gehen, um einen möglichen Maulwurf zu enttarnen. Grant meldet, dass er die Gegend nach Hinweisen abgesucht und dabei die Reifenspuren eines Baggers gefunden hat. FitzSimmons bestätigt, dass es drei Anbieter in der Gegend gibt, die den Bagger an die Entführer verkauft haben könnten.

Coulson und Grant machen einen der Anbieter, Todd Chesterfield, auf dem Land ausfindig. Coulson nähert sich ihm und sagt, dass sie wissen, dass er den Bagger verkauft hat und er sich nun versteckt, weil er wusste, dass die Käufer etwas vorhatten. Als Chesterfield nach seiner Waffe greifen will, überwältigt ihn Grant mit Leichtigkeit und bringt Chesterfield dazu, zu verraten, dass die Käufer mit Goldbarren bezahlt haben.

Coulson und Grant konfiszieren das Gold und bringen es zurück zum Bus, wo es von Fitz und Jemma untersucht wird. Sie finden heraus, dass das Gold aus einer Mine in Tansania stammt. Dessen Eigentümer ist ein bekannter Unternehmer und Ingeneur namens Ian Quinn.

In Malta betritt Ian Quinn seine Luxusvilla und geht in den Keller, wo sich ein Labor befindet. Als er sieht, dass seine Männer Dr. Hall gefesselt haben, befielt er ihnen, ihn sofort zu befreien. Quinn entschuldigt sich für die rauhe Behandlung und heißt Hall in Malta willkommen. Er behauptet, Hall von S.H.I.E.L.D. befreit zu haben. Malta hat kein Auslieferungsabkommen mit den USA und legt Wert auf seine Unabhängigkeit, so dass niemand an Quinn herankommt, ohne internationales Recht zu brechen. Dann legt er eine kleine Vorrichtung auf den Tisch und fragt Hall, ob er es wiedererkennt. Während Hall den Gegenstand betrachtet, erinnert Franklin ihn daran, wie sie beide diesen Prototyp eines Gravitationsgenerators entworfen hätten, als sie in Cambridge waren.

Dritter Akt Bearbeiten

Fitz und Jemma haben die Untersuchung des Objekts abgeschlossen. Sie erklären, dass es sich dabei um einen Gravitationsgenerator handelt, angetrieben von Gravitonium. Die Vorrichtung verzerrt und verändert das Gravitationsfeld in ihrer Umgebung. Franklin Hall ist bekannt für seine Forschungen über Gravitonium und hat mit Ian Quinn das College besucht. Skye glaubt nicht, dass Quinn hinter der Sache steckt, da er als Philanthrop gilt. Aber Jemma erinnert sie daran, dass er sein Vermögen durch Ausbeutung der Rohstoffe angehäuft hat.

Quinn erzählt Dr. Hall, wie er Millionen von Dollar ausgegeben hat, um die Erde nach Gravitonium zu durchforsten. Und nun hat er endlich genug gefunden, um den Generator in Betrieb zu nehmen. Hall warnt ihn, dass das gefährlich sein könnte. Aber Quinn zeigt sich unbeeindruckt und führt ihn ins Nebenzimmer, wo er den Generator in realer Größe aufgebaut hat. Er glaubt, dass Hall ihm zeigen wird, wie man die Gravitationsfelder beeinflusst, weil Hall es selbst sehen will.

Coulson bringt einen Lageplan von Ian Quinns Anwesen und informiert das Team darüber, dass Quinn am Wochenende eine Aktionärsversammlung abhalten werde. Das Anwesen ist durch einen Zaun und einem Lasergitter gesichert. Es kommt also niemand hinein, es sei denn, jemand schaltet das System von innen aus. Aber ein Eindringen in das Anwesen durch S.H.I.E.L.D.-Agenten könnte als eine Verletzung der Souveränität Maltas ausgelegt werden. Daraufhin meldet sich Skye freiwillig für diese Aufgabe, da sie kein offizielles S.H.I.E.L.D.-Mitglied ist. Grant erhebt den Einwand, dass sie noch kein Training als Agentin absolviert hat, aber Skye beweist dem Team, dass sie sich bereits in Quinns Computer gehackt und einen gefälschten Lebenslauf für sich erstellt hat. Als sich Grant fragt, wie er am besten Zugang zu Skye erhalten könne, antwortet Coulson, dass er es als Mensch versuchen sollte.

Später am Tag setzt Grant die Selbstverteidigungsübung mit Skye fort und zeigt ihr, wie man einen Gegner entwaffnet. Er beschwert sich, dass sich Skye immer noch nicht wirklich auf ihre Aufgabe einlässt. Er fragt sie, wie sie den Umgang mit Computern gelernt hat, und sie sagt, dass es auf ganz natürliche Weise geschah. Grant erzählt ihr, dass er Selbstverteidigung gelernt habe, indem er sich und seinen jüngeren Bruder gegen seinen älteren Bruder beschützt hätte. Skye schafft es, Grant zu entwaffnen, während er abgelenkt ist. Während sie mit ihrem Erfolg angibt, sagt Grant, dass sie mehr tun müsse als nur das.

Das Team entwickelt einen Plan, und Coulson bereitet ein Zwei-Mann-Team vor, um Dr. Hall herauszuholen. Aber um am Lasernetz vorbeizukommen, müssen sie es über Ian Quinns Computer machen. Fitz hat ein Gerät gebaut, der Skye verraten soll, wann sie nah genug am Computer ist. Alles, was sie tun muss, ist, das Gerät dann neben den Computer zu legen, und es würde sich automatisch einhacken. Melinda teilt den anderen mit, dass sie noch immer nicht an Außeneinsätzen teilnehmen möchte, und Coulson sagt, dass er den Part gemeinsam mit Grant übernehmen würde.

Vierter Akt Bearbeiten

Am nächsten Tag kommt Skye in Malta an und fährt zu Ian Quinns Anwesen. Sie verschafft sich Zugang mit ihrem gestellten Lebenslauf und übt sich danach in Smalltalk, mit Informationen, die sie über einem Ohrstöpsel von Melinda und FitzSimmons erhält. Dann stellt sie sich Ian vor, der sie sofort erkennt und ihr Komplimente über ihre Arbeit bei Rising Tide macht. Ihm ist bewusst, dass sie seinen Computer gehackt hat und sagt, dass er sie habe kommen lassen, weil er einen Job für sie habe. Bevor sie sich weiter unterhalten, wendet sich Quinn an seine Gäste, bedankt sich für deren Unterstützung und erzählt davon, wie er die laxen Gesetze Maltas ausgenutzt habe, um einen Gravitationsgenerator zu bauen.

Coulson und Grant landen auf dem Strand in der Nähe des Anwesens. Coulson meint, dass Franklin vielleicht nicht der idealistische Mann sei, wie es alle glauben, und er möchte sich persönlich um den Wissenschaftler kümmern. Inzwischen bereitet sich Dr. Hall vor, das Gravitonium in den Generator einzusetzen.

Skye hat sich in das Anwesen eingeschlichen und findet eine Tür mit einem Tastaturschloss. Als sie sich daran zu schaffen macht, wird sie von Ian Quinn überrascht. Er glaubt ihre Geschichte nicht, die sie ihm auftischt und ruft nach seinem Sicherheitsteam. Daraufhin nimmt Skye ein Pad in die Hand und schreibt darauf, dass S.H.I.E.L.D. mithört.

Melinda und FitzSimmons hören mit, wie Skye Ian davon überzeugt, in seinem Büro weiterzureden. Die Verbindung reißt ab, als Skye ihren Ohrstöpsel in ein Champagnerglas wirft, und Fitz wird klar, dass sie die Verbindung absichtlich abgebrochen hat. Zur gleichen Zeit erzählt Skye, dass sie die ganze Zeit bei S.H.I.E.L.D. mitgespielt habe, um Informationen zu beschaffen.

Melinda funkt Coulson und Grant an, um sie darüber zu informieren, dass Skye die Verbindung unterbrochen hat.

Ian erklärt Skye, dass S.H.I.E.L.D. sie rekrutiert habe, weil sie dem Profil eines Agents entspreche: Sie hat keine Familie und nur wenige persönliche Kontakte. S.H.I.E.L.D. hat ihr ein neues Zuhause gegeben, aber Ian ist sich sicher, dass er ihr mehr zu bieten hat. Er sagt, dass er wissen müsse, was sie für S.H.I.E.L.D. tun sollte, bevor sie sich ihm anschließen könne. Sie antwortet, dass man ihr einfach den Auftrag gegeben hätte, ins Innere zu gelangen. Nachdem sie sich versichert hat, dass der Computer in der Nähe ist, holt sie unbemerkt die Vorrichtung aus ihrer Tasche und platziert sie auf einen Tisch. FitzSimmons bestätigt, dass sie nun Kontrolle über das System haben und schalten das Lasernetz ab.

Grant und Coulson haben bereits eine Wache ausgeschaltet, als mehr auftauchen und sie unter Beschuss nehmen. Das Lasernetz wird deaktiviert, und Coulson macht sich auf die Suche nach Dr. Hall, während sich Grant auf den Weg macht, Skye herauszuholen.

Ian Quinn wird klar, dass er reingelegt wurde, als Wachen ihm berichten, dass das Sicherheitsnetz eine Lücke hat. Er bemerkt die Vorrichtung auf dem Tisch und erkennt, was Skye getan hat.

Fünfter Akt Bearbeiten

Coulson ist inzwischen ins Haus eingedrungen. Er findet Dr. Hall und erklärt ihm, dass er zu seiner Rettung gekommen sei. Aber der Doktor sagt, dass er genau dort ist, wo er sein sollte.

Dr. Hall verrät Coulson, dass er vorhabe, den Generator zu zerstören und die Villa gleich mit. Melinda funkt Coulson an und berichtet, dass die Auswertung der Logbücher ergeben hat, dass Franklin Hall der Verräter ist. Hall erklärt, dass der einzige Weg, Ian Quinn aufzuhalten, darin besteht, den Generator durch Überladung zu zerstören. Er schaltet die Maschine ein, und eine Energiewelle rast durch den Raum. Als Coulson wieder zu sich kommt, stellt fest, dass er nun an der Decke hängt, weil sich die Schwerkraft umgekehrt hat. Er warnt sein Team über Funk, dass der Generator nicht nur die Villa, sondern auch einen großen Teil der Insel im Meer versenken könnte. Dr. Hall ist hingegen der Meinung, dass er damit die Menschheit beschütze.

Ian Quinn schnappt sich Skye und fragt sie danach aus, was S.H.I.E.L.D. ihr bietet. Skye lehnt seine Offerte ab und erinnert ihn daran, dass er Dr. Hall entführt hat. Aber Ian besteht auf seiner Interpretation, dass er den Wissenschaftler aus der Gefangenschaft befreit habe. Während das Anwesen langsam auseinander fällt und unter den Partygästen Panik ausbricht, redet Ian auf Skye ein und versucht sie davon zu überzeugen, dass S.H.I.E.L.D. nicht kommen werde, um sie zu retten. Skye nutzt seine Unachtsamkeit aus und entwaffnet ihn mit dem Trick, den sie zuvor von Grant gelernt hatte. Sie zielt auf Ian, aber er ist unbeeindruckt und meint, dass sie niemand sei, der einen Menschen kaltblütig erschießen könnte. Skye stimmt ihm zu und springt dann aus dem Fenster in den Pool unter ihr. Als das Haus erneut bebt, wird Ian klar, was Dr. Hall getan hat.

Dr. Hall zieht eine Waffe und erklärt, dass er es selbst war, der seinen Aufenthaltsort verraten hat. Damit hat er Ian Quinn glauben lassen, dass die Befreiung dessen Idee gewesen war. Coulson versucht Franklin davon zu überzeugen, dass S.H.I.E.L.D. ihm helfen kann. Aber der Doktor glaubt, dass sie genauso schlimm seien wie Ian Quinn.

Während Skye aus dem Pool steigt, benutzt Quinn seinen Hubschrauber, um zu entkommen. Skye wird von Bodyguards attackiert, aber Grant kommt ihr zur Hilfe, dann geht er zusammen mit ihr auf die Suche nach Coulson.

Gravitationswellen durchströmen das Labor, verzerren es und drohen es auseinander zu reißen. Coulson gelingt es, Dr. Hall zu entwaffnen. Er unterbricht die Stromversorgung, doch nichts verändert sich. Dann erfährt Coulson von FitzSimmons, dass er eine chemische Reaktion im Kern erzeugen muss, um den Generator auszuschalten. Coulson bittet Dr. Hall ein letztes Mal, ihm zu helfen, aber der Doktor hört nicht mehr auf ihn. Coulson sagt daraufhin, dass er es verstehe, und dass er selbst eine schwierige Entscheidung treffen müsse. Er feuert durch das Fenster zum Generatorraum, der sich nun unter ihnen befindet. Das Glas zerbricht, Dr. Hall fällt durch die Öffnung in den Generator und stoppt ihn, während Coulson sich an einem losen Kabel festhalten kann.

Später lässt Coulson den Generator von S.H.I.E.L.D. abholen. Die Apparatur wird weggeschlossen und sämtliche Dokumente darüber werden vernichtet. Melinda kommt hinzu, und Coulson fragt sie, ob sie immer noch aussteigen wolle. Doch sie sagt, dass sie auf der nächsten Mission dabei sein wolle. Und sei es nur, um ihn zu beschützen.

Skye ist zurück im Trainingsraum und bearbeitet den Boxsack, als Grant eintritt. Sie erzählt ihm davon, wie sie als Waise aufgewachsen ist, und dass sie in bei einer Pflegefamilie war, in der sie sich wirklich wohlgefühlt hatte. Doch die Familie fand, dass sie nicht passte, und sie musste zurück ins Waisenheim. Sie gesteht Grant, dass auf etwas zu hoffen und es dann zu verlieren schlimmer sei als es nie gehabt zu haben. Grant verspricht ihr, dass das Team sie nicht wegschicken würde, und Skye sagt, dass sie wirklich, wirklich dabei sein möchte.

Epilog Bearbeiten

In einem Lager an einem geheimen Ort verschießen S.H.I.E.L.D.-Agenten die Tür, hinter der der Generator aufbewahrt wird. Im Inneren des Generators schafft es Dr. Hall für kurze Zeit, seine Hand auszustrecken, bevor er vom Gravitonium zurück ins Innere gezerrt wird…

Darsteller Bearbeiten

Hauptdarsteller Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten

PromoBearbeiten

Marvel's Agents of SHIELD 1x03 Promo "The Asset" (HD)

Marvel's Agents of SHIELD 1x03 Promo "The Asset" (HD)