FANDOM


"Die Auferstehung" ist die elfte Episode der ersten Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.

Zusammenfassung Bearbeiten

Die Agents Melinda May, Grant Ward, Leo Fitz und Jemma Simmons suchen unter der Führung von Victoria Hand nach Agent Phil Coulson und Raina. Die versucht herauszufinden, was wirklich mit Coulson in Tahiti geschah.Der muß nicht nur Schmerzen ertragen sondern sich auch schmerzhaften Erinnerungen stellen, die Fragen aufwerfen. Skye will bei der Rettung helfen und zeigt was in ihr steckt.

Handlung Bearbeiten

Prolog Bearbeiten

Der Hehler Vanchat trifft sich mit der Unternehmerin Emily Deville, die mit Centipede zusammenarbeitet. Er bietet ihr ein Stück Chitauri-Technologie an, aber bevor sie den Deal abschließen können, stürmen Grant und Melinda den Ort. Vanchat versucht, zu flüchten, doch Fitz setzt seine Drohnen ein, um seinen Fluchtweg abzuschneiden. Als Vanchat in einen Fahrstuhl rennt, hackt Skye das System und lenkt ihn aufs Dach, wo bereits Victoria Hand mit einem Team von S.H.I.E.L.D. wartet.

Erster Akt Bearbeiten

Zurück im Flugzeug, behandelt Jemma Grant, dessen Nähte aufgeplatzt sind. Fitz wird zusehends gereizter durch die ganze Technik, die Victoria mit an Bord gebracht hat. In einem anschließenden Briefing erklärt Victoria den anderen, dass verkohlte Überreste nach der Explosion auf der Brücke gefunden wurden, die vermutlich von Mike Peterson stammten, und dass es noch keinen Erfolg bei der Fahndung nach Edison Po gegeben habe. Vanchat wird gerade verhört, und Victoria ist sich sicher, dass sie Centipede schon bald auf die Spur kommen werden.

Während sie sich unterhalten, ertönt ein Sicherheitssignal. Victoria erkennt sofort, dass jemand die Computer hackt und geht Skyes Kabine. Skye gibt zu, das System überlisten zu wollen, um Centipedes Zahlung an Vanchat zurückzuverfolgen. Victoria gibt ihr den Befehl, das Flugzeug zu verlassen. Aber sofort bekommt Skye Beistand von Ward, der meint, dass das Team ihre Hilfe gebrauchen kann. Victoria hat Zweifel und fragt Melinda, was sie von der Sache hält. Melinda antwortet, dass Skye außerhalb des Flugzeugs niemandem nutzen würde. Victoria erklärt Skye daraufhin, dass sie im S.H.I.E.L.D.-Hauptquartier eingehend befragt werden würde. Grant erklärt sich daraufhin einverstanden, sie zu begleiten, da er ihr Vorgesetzter ist.

Später begleitet Grant Skye vom Flugzeug, als ihnen FitzSimmons entgegenkommt. Die zwei geben Skye einen Papierbeutel und erklären ihr, dass sich darin ein Satellitentelefon befindet. Grant sagt ihr, dass sie noch zwölf Minuten hätte, bevor sie abgeholt wird. Ihre Freunde wünschen ihr Glück.

Coulson hat erneut einen Traum, wie er sich in Tahiti entspannt, wieder mit einem Masseur und einer Bedienung. Er schreckt auf und findet sich in einer Einrichtung von Centipede wieder. Edison Po sitzt neben ihm und verlangt von Coulson, zu verraten, was er gesehen hat. Coulson weigert sich, und Po droht, ihn wieder an die Maschine zu schließen. Coulson schwört, dass er lieber sterben würde, als etwas zu verraten. Po erzählt, dass sie alles über Coulsons Sohn wüssten, der früh verstorben ist. Die Information habe er vom Hellseher erhalten, aber Coulson erwidert, dass es keine Menschen mit hellseherischen Fähigkeiten gebe. Wenn der Hellseher nämlich tatsächlich könnte, was er verspricht, wüssten sie bereits, was sie gerade von Coulson zu erfahren versuchen. Po gibt zu, dass der Hellseher nicht erkennen konnte, wie Coulson wieder auferstanden ist, und warum er so besonders ist, und Coulson weigert sich, die Frage zu beantworten.

Skye entkommt ihren Bewachern und macht sich auf den Weg in ein Internet-Café. Doch sie muss feststellen, dass ihr der Zugriff auf das System durch das Armband, das sie trägt, verhindert wird. Sie verlässt das Café, kommt an einem Zeitungsstand vorbei und blättert durch eine Zeitschrift. Sie findet einen Artikel über den Vorstandsvorsitzenden Lloyd Rathman, gegen den die Börsenaufsicht ermittelt. Anschließend kauft sich Skye einen neuen Lederanzug, geht zu Lloyds Firma und stiehlt dessen SUV, während er auf dem Weg in sein Büro ist.

Im Labor ist Jemma gerade dabei, die Wirksamkeit der Betäubungswaffen zu steigern, damit sie gegen die Supersoldaten von Centipede einsetzen können. Fitz sieht ihr dabei zu und sagt, dass es ihm egal sei, ob sie nur betäubt oder tot seien. Währenddessen überwacht Grant das Verhör von Vanchat und wird immer ungeduldiger, als es nicht gut läuft.

Skye versucht, mittels Bordcomputer von Lloyds SUV Zugang zu den Computern von S.H.I.E.L.D. zu erhalten, immer noch ohne Erfolg. Sie fährt den Wagen an den Straßenrand, und als die Pannenhilfe zu ihr Kontakt aufnimmt, bittet Skye sie darum, sie zu Lloyds Haus zu schleppen.

Zweiter Akt Bearbeiten

Sicherheitsleute von Centipede bringen Coulson zurück in seine Zelle. Als er allein ist, bearbeitet er das Schloss seiner Handschellen mit einem Stück Metall.

Grant geht zu Vanchat in den Verhörraum und sagt dem Beamten, dass Victoria nach ihm gefragt hätte. Nachdem der Mann gegangen ist, setzt sich Grant und schnallt sich fest. Als Vanchat sich immer noch weigert, zu reden, gibt Grant FitzSimmons ein Zeichen. Sie öffnen eine Luke nach draußen, wodurch im Raum der Druck abfallt. Vanchat krallt sich fest, um nicht nach draußen gesaugt zu werden und ist schließlich bereit, zu reden.

Als eine Wache in Coulsons Zelle kommt, um ihm Essen zu bringen, schlägt er ihn nieder und rennt nach draußen. Er stellt fest, dass er in einer verlassenen Modellstadt befindet, die im Kalten Krieg für Atombombentests verwendet wurde. Po wartet bereits auf ihn und erklärt ihm, dass im Umkreis von Hunderten von Meilen nichts als Wüste ist. Coulson versucht, Po anzugreifen, aber ein Supersoldat kommt dazwischen und würgt ihn bewusstlos.

Skye lässt sich vom Navigationssystem zu Lloyds Haus fahren. Sie geht ins Haus, ruft Lloyds Sekretärin an und gibt sich für eine Polizistin aus. Sie sagt, dass Lloyds SUV gestohlen wurde und er nachhause kommen müsse. Als er zuhause ankommt, gibt sich Skye als Melinda May aus und sagt, dass sie über seine Geldwäschegeschäfte Bescheid wüssten. Sie bietet ihm Straffreiheit an, wenn er kooperiert, woraufhin er einwilligt.

Victoria lässt die Käufer verhaften, die Grant durch Vanchats Liste erfahren hat. Sie begeben sich nach Sidney, wo der wohlhabendste Käufer lebt. Unterwegs fragt Victoria Grant, ob sie ein Problem hätten, weil er das Protokoll verletzt hat. Er verteidigt seine Aktion, und Victoria gratuliert ihm. Sie erzählt ihm, dass sie mit Nick Fury telefoniert habe, und er ein sehr großes Interesse habe, Coulson zurückzubekommen. Als sie die Bemerkung macht, dass kein Agent den Aufwand wert sei, den sie gerade betreiben, erwidert Grant, dass Coulson es wert sei.

Coulson widersetzt sich weiterhin Pos Verhörtechniken und ist sich sicher, dass S.H.I.E.L.D. ihn rechtzeitig finden würde. Raina kommt hinzu und sagt Po, dass sie mit anderen Projekten beschäftigt gewesen sei. Sie ist unzufrieden damit, dass Po nichts erreicht hat. In dem Moment ruft der Hellseher persönlich an, und Po versucht, seinen Vorgesetzten davon zu überzeugen, dass er Resultate erzielen würde. Der Hellseher verlangt, Raina zu sprechen, und nachdem sie ihm zugehört hat, sagt sie, dass sie mit ihren neuen Befehlen einverstanden sei. Sie gibt das Telefon an Po zurück, woraufhin es ein Signal aussendet, das das Implantat in Pos Auge explodieren lässt.

Dritter Akt Bearbeiten

Grant setzt sich zu Melinda ins Cockpit und fragt sie, warum sie sich nicht für Skye eingesetzt hat. Melinda erwidert, dass sie gegenüber Victoria nur die Wahrheit gesagt hat. Grant erkennt, dass sie die Sache inszeniert hat, gerade damit Victoria Skye entlässt, so dass sie von außen handeln kann. Victoria ruft an und teilt Melinda mit, dass sie Koordinaten für einen Ort in der Mojave-Wüste hätte, an dem der Hubschrauber von Centipede gefunden wurde, und Melinda steuert das neue Ziel an.

Weil Skye die Computer nicht verwenden kann, lässt sie Lloyd Vanchats Bankkonto hacken, um so an seine Käufer heranzukommen. Er glaubt ihr nicht, dass sie ein S.H.I.E.L.D.-Agent ist. Um ihn zu überzeugen, versucht Skye auf das System zuzugreifen, scheitert wie erwartet und zeigt Lloyd die Warnung, die von S.H.I.E.L.D. ausgegeben wurde. Als er immer noch zögert, erinnert sie ihn daran, dass S.H.I.E.L.D. alles über ihn wisse. Zwei Männer der Sicherheitsfirma kommen vorbei. Skye schlägt einen von ihnen nieder und hält den anderen mit dessen Waffe in Schach. Währenddessen macht sich Lloyd schnell an die Arbeit.

Raina befreit Coulson und erklärt, dass sie Mike und Chan das gegeben hätte, was sie wollten. Sie rechtfertigt ihre Taten und sagt, dass S.H.I.E.L.D. in der Vergangenheit dasselbe getan habe. Sie gibt zu, dass sie dem Hellseher nie begegnet ist und gerade eben zum ersten Mal mit ihm persönlich gesprochen hat. Aber sie ist fest davon überzeugt, dass er Centipede dabei unterstützt, sich in einer sich verändernden Welt zurechtzufinden. Centipede verfügt bereits über viele Technologien von S.H.I.E.L.D. Nun will die Gruppe erfahren, wie Coulson wieder zum Leben erweckt wurde. Raina ist überzeugt, dass Coulson das ebenfalls wissen möchte und bietet ihm eine Chance, zu kooperieren.

Skye fesselt die Wachleute und versucht dann, Lloyd anzuweisen. Aber dann stellt sie fest, dass er nichts über Computer weiß. Sie befreit daraufhin einen Wachmann und weist ihn an, Vanchats schweizer Bankkonto zu hacken. Nachdem Skye die Informationen über Vanchats Käufer gefunden hat, fährt sie mit Lloyds Wagen davon.

Coulson glaubt, dass der Hellseher nur raten kann, was passieren kann. Aber Raina erwidert, dass sie weiß, dass er in letzter Zeit aus Sorge nicht schlafen könne. Sie weiß, dass S.H.I.E.L.D. seine einzige Familie ist, seit seine Mutter gestorben ist. Aber sie weiß auch, dass S.H.I.E.L.D. Geheimnisse vor ihm hat, zum Beispiel weiß Coulson immer noch nicht, wie er wiederbelebt wurde. Raina verrät Coulson, dass die Cellistin Audrey Nathan ihn geliebt habe, und dass ihr Herz gebrochen war, als sie von seinem Tod erfuhr. Da beginnt Coulson erneut, den Satz "Es ist ein magischer Ort" zu wiederholen. Er erzählt Raina davon, und sie bietet ihm an, herauszufinden, weshalb er das tut. Nachdem Coulson einen Moment lang nachgedacht hat, bittet er sie, die Maschine zu aktivieren.

Vierter Akt Bearbeiten

FitzSimmons zeigt Melinda und Grant ein Armband, das sie entwickelt haben. Damit sind sie in der Lage, ein verstärktes Betäubungsmittel durch das Centipede-Implantat zu verabreichen. Skye ruft an, und Jemma fordert alle Techniker auf, das Labor zu verlassen. Danach nimmt Melinda den Anruf an und bittet die überraschte Skye um Informationen.

Nachdem Skye ihren Bericht abgegeben hat, informiert das Team Victoria darüber, dass Centipede über eine kleine Einrichtung verfügt, dort, wo der Hubschrauber gesichtet worden war. Victoria weigert sich, Personal dafür bereitzustellen, aber Melinda besteht darauf, mit dem Team den Ort zu untersuchen. Grant und FitzSimmons stimmen ihr zu und verlassen gemeinsam Victorias Büro.

Während Raina die Maschine aktiviert, versichert sie Coulson, dass es funktionieren wird, weil es auch bei ihr funktioniert hat. Als die Maschine läuft, hat Coulson eine weitere Halluzination von Tahiti. Diesmal jedoch verwandeln sich die Personen in Dr. Streiten und anderen Ärzten. Streiten fragt, wer die Operation an Coulson genehmigt hat, und die Ärzte antworten, dass es Director Fury persönlich war.

Skye kommt in der verlassenen Teststadt an und und wird auf der Suche nach Coulson von einem Supersoldaten entdeckt. Melinda und der Rest des Teams erreichen den Ort, rammen ihn mit ihrem SUV und ziehen dadurch die Aufmerksamkeit von Raina und ihrem anderen Supersoldaten auf sich. Sie schickt ihn los, um nachzusehen, was los ist, bevor sie sich wieder Coulson zuwendet.

Coulson durchschaut seine falschen Erinnerungen an Tahiti und erkennt, dass er sich in Wahrheit in einem Operationssaal befindet. Dr. Streiten und ein anderer Arzt, Dr. Goodman, beobachten ihn.

Der Supersoldat nähert sich dem Team, und Grant sagt seinen Kameraden, dass er allein mit ihm fertig wird. Melinda und die anderen teilen sich auf und schalten die anderen Wachen aus, während es Grant gelingt, das Armband an den Supersoldaten anzubringen und ihn außer Gefecht zu setzen.

Coulson sieht Nick Fury im Operationssaal. Dr. Streiten sagt ihm, dass es falsch sei, was sie tun. Währenddessen fährt Dr. Goodman fort und bedient eine Maschine, die beginnt, Coulson am offenen Gehirn zu operieren, während Coulson die Anwesenden anfleht, ihn sterben zu lassen.

Skye hört Coulsons Schreie und rennt in den Raum mit der Maschine. Raina rechtfertigt ihre Handlung und sagt, dass sie versuche, Coulson zu helfen. Skye schlägt sie k.o., und Melinda schaltet die Maschine aus. Coulson kommt wieder zu sich und Skye umarmt ihn erleichtert.

Fünfter Akt Bearbeiten

Zurück im Flugzeug lässt Victoria Raina abführen. Coulson kommt hinzu, und Victoria erzählt ihm, dass Fury erleichtert gewesen sei, als er von der gelungenen Rettungsaktion gehört hat. Sie berichtet außerdem, dass es ihnen bislang nicht gelungen ist, den Hellseher zu finden. Dafür konnten sie Centipede-Zellen auf der ganzen Welt zerschlagen. Zum Abschied bedankt sich Coulson bei Victoria für ihre Unterstützung, und sie gibt zu, dass sein Team nicht ganz ihrem Geschmack entspricht.

Nachdem Victoria und ihre Leute fort sind, bedankt sich Coulson bei seinem Team und schickt sie sofort zurück an die Arbeit. Dann entfernt er Skyes Überwachungsarmband zum Dank für das, was sie getan hat. Als sie fragt, was er in der Maschine erfahren hat, antwortet Coulson, dass er nur Dinge gesehen habe, die Centipede in sein Gehirn projeziert hat.

Später, als Dr. Streiten nachhause fahren will, findet er Coulson auf der Rückbank seines SUVs. Coulson sagt, dass er nun wisse, was wirklich geschehen ist. Streiten erwidert, dass Coulson nicht nur Minuten oder Stunden tot war, sondern Tage. Fury persönlich hat einem Team angewiesen, ihn wieder zum Leben zu erwecken. Streiten selbst kam erst bei der siebten Operation hinzu und wurde Zeuge, wie Coulson Qualen litt und sterben wollte. Streiten wollte ihm den Wunsch gewähren, aber er wurde überstimmt. Aus Sorge, dass Coulson verändert zurückkommen würde, gab ihm das Ärzteteam die falsche Erinnerung an Tahiti. Schockiert über diese Neuigkeit steigt Coulson aus und geht.

Epilog Bearbeiten

Mike Peterson kommt in einer Zelle wieder zu sich. Sein ganzer Körper ist mit Verbrennungen bedeckt und sein rechtes Bein wurde amputiert. In seinem Auge aktiviert sich ein Implantat und gibt Mike den Befehl, auf Anweisungen zu warten.

Darsteller Bearbeiten

Hauptdarsteller Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten

PromoBearbeiten

Marvel's Agents of SHIELD 1x11 Promo "The Magical Place" (HD)

Marvel's Agents of SHIELD 1x11 Promo "The Magical Place" (HD)