Dr. Holden Radcliffe ist ein Wissenschaftler, der abwechselnd für und gegen S.H.I.E.L.D. gearbeitet hat. In Staffel 3 wird er von Hive dazu gezwungen, ein Virus zu erschaffen, das Menschen zu sogenannten Primitives verwandelt, die Hive als Sklaven dienen sollen. In Staffel 4 wird Radcliffe von der Idee besessen, Unsterblichkeit zu erlangen, nachdem er das Darkhold gelesen hat.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühes Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radcliffe ist ein Transhumanist. Er ist der festen Überzeugung, die Grenzen des Menschlichen mit Hilfe der Wissenschaft und der Technologie überwinden zu können. Zunächst forscht er daran, Resistenzen gegen Parasiten zu entwickeln. Als bekannt wird, dass er unerlaubte Versuche durchgeführt hat, wird er entlassen. Einen Monat später wird das Institut von Giyera angegriffen, wobei alle dortigen Wissenschaftler getötet werden.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Singularität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leo Fitz und Jemma Simmons glauben, dass Radcliffe ihnen helfen könnte, Daisy Johnson zu retten, nachdem sie von Hive unter Kontrolle gebracht wurde. Sie machen ihn in Bukarest auf einem Schwarzmarkt für Transhumanisten ausfindig. Um Radcliffes Aufmerksamkeit zu erlangen, bieten sie ihm ein Paar kybernetische Augen an, wie sie Deathlok hat.

FitzSimmons trifft Radcliffes Assistentin. Sie sagt, dass Radcliffe eine Versicherung benötige, dass die Augen funktionieren. Sie führt die Beiden in einen Operationssaal, wo ein Mann in einem Stuhl liegt. Die Assistentin will, dass FitzSimmons dem Mann die Augen einsetzt. Jemma entdeckt dann, dass es sich bei dem Mann um Holden Radcliffe handelt und dass seine Augen nicht völlig menschlich sind.

Radcliffe untersucht die Augen und beginnt sich zu fragen, wie Fitz und Simmons drangekommen sind. Er verdächtigt sie, HYDRA anzugehören, und sie erklären den wahren Grund ihres Besuchs. Radcliffe reagiert gleichgültig und fordert seine Leibwächter auf, FitzSimmons hinauszuwerfen. Doch dann brechen Daisy und Hive durch die Tür und entführen Radcliffe.

In der Schlussszene unterhalten sich Radcliffe und Hive bei einem Rundgang. Hive will, dass Radcliffe die Experimente wiederholt, die die Kree an ihm durchgeführt haben, um ihn zu einem Inhuman zu machen.

Experiment missglückt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radcliffe führt sein erstes Experiment durch und injiziert drei HYDRA-Agents ein Serum, bestehend aus Terrigen und Hives Blut. Die drei Agents sterben, und ihre Körper verflüssigen sich. Radcliffe erklärte daraufhin dem wütenden Hive, dass er Blut von lebenden Kree brauche, damit das Experiment funktioniert.

Hive lockt zwei Kree Reaper auf die Erde, um deren Blut zu verwenden. Durch die Einmischung von S.H.I.E.L.D. sterben sie, bevor ihr Blut entnommen werden kann. Jedoch offenbart Daisy später, dass sie Kree-Blut in sich trage, weil ihr das Serum GH.325 gespritzt worden war.

Unaufhaltbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Hilfe von Daisys entwickelt Radcliffe ein gasförmiges Pathogen, das jeden Menschen in einen Inhuman verwandeln kann. Um es zu testen, entführt Hive ein Team von Watchdogs und sperrt sie in einen Container, der dann von Radcliffe mit dem Gas gefüllt wird.

Als der Container wieder geöffnet wird, haben die Gefangenen die Terrigenese durchlaufen, sind dadurch aber zu einer primitiven Form der Inhumans geworden. Radcliffe zeigt sich entsetzt und bezeichnet sie als Abscheulichkeiten, Hive hingegen ist zufrieden und fordert Radcliffe auf, mehr von dem Gas herzustellen.

Absolution[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hive plant, einen Sprengkopf zu verwenden, den HYDRA von der ATCU gestohlen hat, um das Pathogen zu verteilen und damit Millionen Menschen in Primitives zu verwandeln. Hive nimmt Radcliffe mit zu einem Militärstützpunkt, der von seinem Gefolge unter Kontrolle gebracht wird. Sie zwingen Techniker dazu, die Rakete mit dem Pathogen zu starten. In letzter Sekunde gelingt es S.H.I.E.L.D., den Start zu unterbrechen. Hive zwingt Radcliffe unter Todesandrohung dazu, das System zu reparieren. Doch Radcliffe erwidert, dass er kein Ingenieur sei. Melinda May betritt den Raum und muss sich gegen die Primitives wehren. Radcliffe nimmt sich Mays Waffe, erschießt einen Primitive und fleht Melinda an, ihn mit sich zu nehmen.

Im S.H.I.E.L.D.-Stützpunkt trifft Radcliffe auf Glenn Talbot. Der General droht, ihn persönlich in einen Primitive zu verwandeln, wenn er es nicht schafft, die Verwandlung bei den bereits Infizierten rückgängig zu machen. Phillip Coulson fordert daraufhin FitzSimmons auf, Radcliffe bei seiner Arbeit zu helfen.

Himmelfahrtskommando[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giyera und J. T. James dringen in den S.H.I.E.L.D.-Stützpunkt ein, zünden eine Bombe mit dem Pathogen und verwandeln dadurch mehrere Agents in Primitives. Diese befreien Hive aus seinem Gefängnis und töten systematisch jeden, den sie finden können. Radcliffe, Coulson, Lincoln Campbell, Alphonso Mackenzie und Elena Rodriguez verstecken sich daraufhin in Macks Werkstatt. Nach einer Weile merkt Coulson, wie die Temperatur steigt. Radcliffe erklärt, dass Simmons entdeckt haben muss, dass die Primitives nur über Infrarotsicht verfügen und die Temperatur erhöht hat, um sich für sie unsichtbar zu machen.

Am Ende der Episode betritt Radcliffe sein Büro und erzählt seiner neusten Erfindung AIDA, zu diesem Zeitpunkt noch eine körperlose KI, dass er offiziell von allen Anklagepunkten freigesprochen wurde. Nun werde er sich einem neuen Projekt widmen, einem alten Programm von S.H.I.E.L.D., genannt LMD, die Abkürzung für Life Model Decoy. Dann offenbart Radcliffe eines der Modelle und schlägt AIDA vor, ihren ersten Geburtstag zu feiern.

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghost Rider[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radcliffe bekommt Besuch von Fitz, um sich zusammen ein Fußballspiel anzusehen. AIDA kommt unbekleidet aus einem Zimmer und erschreckt damit den Besucher. Radcliffe bringt rasch einen Mantel herbei, um sie zu bedecken und deaktiviert sie, weil sie sich in einer Endlosschleife verfangen hat. Dann erklärt Radcliffe, dass er gerade dabei war, an ihrer Hardware zu arbeiten, als Fitz ankam. Radcliffe schildert außerdem, dass AIDA seine KI-Assistentin war und er einen Körper für sie gebaut habe, basierend auf der Technologie von Coulsons künstlichen Hand. Fitz ist äußerst skeptisch gegenüber Radcliffes Projekt und erinnert ihn daran, dass er gerade erst freigesprochen wurde, mit der Auflage, keine unautorisierten Experimente mehr durchzuführen. Allerdings erklärt sich Fitz bereit, Radcliffe bei der Fertigstellung AIDAs zu helfen, als er erfährt, dass sie entworfen wurde, um S.H.I.E.L.D.-Agents zu beschützen und dass sie niemals Menschen töten würde.

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 3                      Agents of S.H.I.E.L.D.
Gesetze der Natur Das Zeitportal Inhuman gesucht Den Teufel im Leib 4.722 Stunden
Angreifer unter uns Chaostheorie Hydras Geschichte Der Anschlag Maveth
Ungeahnte Kräfte Der Insider Attentäter Watchdogs Kampf gegen die Zukunft
Malicks Geheimnis Zwietracht Die Singularität Experiment missglückt Unaufhaltbar
Absolution Himmelfahrtskommando
Staffel 4                      Agents of S.H.I.E.L.D.
Ghost Rider Der neue Boss Aufstand Feuer gegen Feuer Die Geister, die ich rief
Der gute Samariter Pakt mit dem Teufel Quantendiebstahl Gebrochene Versprechen Der Patriot
Wach auf Die Jagd auf das Darkhold Explosiver Auftritt Der Mann hinter S.H.I.E.L.D. Kontrolle
Was wäre, wenn? Spiegelwelt Keine Reue Auf der Flucht Ade, du schnöde Welt!
Die Rückkehr Das Ende der Welt
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.